Weihnachtsgrüße und Programm

Heiligabend! Frohe Weihachten von der gesamten AG und…

nur noch 6 Tage bis zur Großen Nachtmusik! Zeit, die Bands ein wenig genauer kennenzulernen:

Im Foyer der Illipse werden Sie ab 19:00 Uhr mit Blues-Rock von Dizzy Thang empfangen. Bereits seit mehr als 15 Jahren bluesen und rocken sich Dizzy Thang  souverän durch sämtliche Spielarten des Blues und begeistern sowohl Publikum als auch die Fachpresse mit instrumentalem Können, purer Spielfreude und einer energiegeladenen Live-Performance. Klassiker des Genres werden neu interpretiert und erhalten dadurch einen unvergleichlichen Charakter. So scheuen sich Dizzy Thang auch nicht, Genre-Perlen  zu präsentieren, an welche sich nur wenige Künstler heran wagen.

Im Saal präsentiert sich das Kreisjugendorchester Neunkirchen nach seinem großartigen Sieg in der Höchststufe im bundesweiten Wettbewerb für junge Blasorchester „BW-Musix 2016“. Unter der Leitung von Dirigentin Claudia Wälder-Jene bringt das KJO einen Querschnitt seines beträchtlichen Repertoires quer durch die Rock-, Pop-, Film- sowie sinfonische Blasmusik zu Gehör. Es hat sich damit einen festen Platz im Musikleben des Kreises geschaffen. Ziel des KJO ist die nachhaltige Förderung der Leistungsfähigkeit und der Motivation der jungen Musiker, die sich aus den Musikvereinen der Region in diesem Klangkörper zusammen gefunden haben.

Blowin`up Stones bieten Neuinterpretationen der Songs von Mick Jagger und Keith Richards der etwas anderen Art, die Musik der Rolling Stones, wie sie mit Sicherheit noch nie gehört wurde. Mit kammermusikalisch-jazzig-rockigen, zeitgemäßen Saxophonen, Klarinetten, Flöten und einer Sängerin führen sie die Lieder der legendären Rock-Band in völlig neue Gefilde. Rolling Stones going Kammermusik – oder ist es doch „only Rock’n Roll“?!!!

Der letzte Act vor der Pause bietet Ami-Powermetal mit einem Schuss Bay-Area-Thrash und einer großen Schippe Heavy Metal. InfiNight sind seit über 15 Jahren auf Tour. Beim Songwriting orientieren sich InfiNight nicht immer an konventionellen Rastern, sondern gehen bevorzugt etwas mutiger vor. Dabei sticht die atmosphärische, stellenweise sehr emotionale Komponente innerhalb ihrer Songs heraus. Aber auch Fans der Wucht und des Einfallsreichtums des eher amerikanisch geprägten Powermetals kommen hier auf ihre Kosten. INFINIGHT mischen anspruchsvolles Gitarrenriffing mit hämmernden Drums und groovendem Bass. Dazu kommt markanter, charismatischer Gesang mit hohem Wiedererkennungswert – kurz gesagt, „Metal in Reinkultur“!
Nach der Pause wird es eng auf der Bühne im Saal: Jazzchor 92Hertz, das sind  mehr als 40 begeisterte Sängerinnen und Sänger aus dem Saarland, die sich dem groovigen Jazz verschrieben haben. Dabei gehören „klassische“ Swing- und Latinstandarts ebenso zum Repertoire wie fetzige Popsongs, gefühlvolle Balladen, Powergospels und Weltmusik. Der Chor hat durch regelmäßige Probenarbeit und Workshops bei namhaften Dozenten seinen eigenständigen Chorsound konsequent weiterentwickelt. Das Ensemble nimmt seit 1995 an Festivals und Wettbewerben teil. Ihren bisher größten Erfolg feierten die SängerInnen 2006 beim 7.Deutschen Chorwettbewerb in Kiel, bei dem sie den 2. Preis in der Kategorie „Jazz-vokal et cetera – mit Begleitung“ erringen konnten. Carina Peitz ist die junge, erfolgreiche Chorleiterin des Jazzchores 92Hertz. Neben ihrer Chorleiterinnentätigkeit ist sie als Pianistin in verschiedenen Jazz- und Soulbands tätig. 

Micro Man ist das Soloprojekt des saarländischen Schlagzeugers und Perkussionisten Martial Frenzel. Freie Improvisation und Klanglandschaften stehen im Mittelpunkt dieser Show. Wild, wüst
und gefräßig wird getrommelt das sich die Hüften biegen und die Balken schwingen. Kleiner Man, kleines Schlagzeug, viel Wirbel um fast nichts. Humoristische Ansagen und 30 Minuten friedlicher Terror erwartet Sie im Falle eines beabsichtigten Konzertbesuchs. Die Inspirationen des Trommlers liegen bei Tony Oxley, Ed Blackwell, Venetian Snares, Joey Baron, Buddy Rich und vielen anderen trommelwütigen Menschen. Eine kleine aber feine Show, kommen Sie vorbei! Anhören lohnt!

Willi O’Willi  RETRO? Diese Band ist nie RETRO gewesen. Eher wird sogar behauptet, dass sie bereits vor 15 Jahren ihrer Zeit um 30 Jahre voraus war. Begonnen in den Neunzigern als elektronisch-musikalisches Forschungsprojekt des Illtalgymnasiums in Illingen, katapultierte sich WILLI O’WILLI zum internationalen Aushängeschild für innovativen Hardcore-Pop. Nebenbei erfand die Band in einer Zeit, als der Begriff noch gar nicht geprägt war, die Multimedia-Show – und schaffte sie auch als erste wieder ab. Geläutert wenden sie sich nun wieder den primären musikalischen Parametern zu und überzeugen dadurch nicht minder. Ob „5 minutes later“ oder 10 Jahre danach – mit ungebrochener Wucht fordert die Band WILLI O’WILLI das Publikum auf zum Sprung in die Wilde Willi Welt, um es dort gnadenlos platt zu machen. Noch irgendwelche anderen geilen Fragen?

-RoxannePlaysTHEPOLICELive- mussten leider absagen! Für Ersatz wird aber gesorgt sein, so dass wir Sie musikalisch in die Nacht des Silvestermorgens entlassen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.