26. Große Nachtmusik 2016

Blues Rock zur Begrüßung

Im Foyer der Illipse werden die Gäste ab 19:00 Uhr von Dizzy Thang empfangen.

dizzythang
Bereits seit mehr als 15 Jahren bluesen und rocken sich Dizzy Thang souverän durch sämtliche Spielarten des Blues und begeistern sowohl Publikum als auch die Fachpresse mit instrumentalem Können, purer Spielfreude und einer energiegeladenen Live-Performance. Klassiker des Genres werden neu interpretiert und erhalten dadurch einen unvergleichlichen Charakter. So scheuen sich Dizzy Thang auch nicht, Genre-Perlen zu präsentieren, an welche sich nur wenige Künstler heran wagen.

kjo-neunkirchen

Im Saal präsentiert sich das Kreisjugendorchester Neunkirchen nach seinem großartigen Sieg in der Höchststufe im bundesweiten Wettbewerb für junge Blasorchester „BW-Musix 2016“. Unter der Leitung von Dirigentin Claudia Wälder-Jene bringt das KJO einen Querschnitt seines beträchtlichen Repertoires quer durch die Rock-, Pop-, Film- sowie sinfonische Blasmusik zu Gehör. Es hat sich damit einen festen Platz im Musikleben des Kreises geschaffen. Ziel des KJO ist die nachhaltige Förderung der Leistungsfähigkeit und der Motivation der jungen Musiker, die sich aus den Musikvereinen der Region in diesem Klangkörper zusammen gefunden haben.

Blowin`up Stones bieten Neuinterpretationen der Songs von Mick Jagger und Keith Richards der etwas anderen Art, die Musik der Rolling Stones, wie sie mit Sicherheit noch nie gehört wurde. Mit kammermusikalisch-jazzig- rockigen, zeitgemäßen Saxophonen, Klarinetten, Flöten und einer Sängerin führen sie die Lieder der legendären Rock-Band in völlig neue Gefilde. Rolling Stones going Kammermusik – oder ist es doch „only Rock’n Roll“?!!!

infinighbild-jpg

Der letzte Act vor der Pause bietet Ami-Powermetal mit einem Schuss Bay-Area- Thrash und einer großen Schippe Heavy Metal. InfiNight sind seit über 15 Jahren auf Tour. Beim Songwriting orientieren sich InfiNight nicht immer an konventionellen Rastern, sondern gehen bevorzugt etwas mutiger vor. Dabei sticht die atmosphärische, stellenweise sehr emotionale Komponente innerhalb ihrer Songs heraus. Aber auch Fans der Wucht und des Einfallsreichtums des eher amerikanisch geprägten Powermetals kommen hier auf ihre Kosten. INFINIGHT mischen anspruchsvolles Gitarrenriffing mit hämmernden Drums und groovendem Bass. Dazu kommt markanter, charismatischer Gesang mit hohem Wiedererkennungswert – kurz gesagt, „Metal in Reinkultur!“

Plakat Namu 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.