Nachtmusik 2014

AG Nachtmusik

24. Große Nachtmusik

30.12.2014 19:00Uhr Illipse Illingen Eintritt 10 Euro

in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Illingen

Auch dieses Jahr hat die AG Nachtmusik ein abwechslungsreiches

Programm zur 24. Auflage der Großen Nachtmusik zusammengestellt. Es

bietet die bewährte Mischung aus Avantgarde, Jazz, Klassik und Pop.

Das Schülerorchester des MV Limbach empfängt die Besucher im Foyer

der Illipse. Es setzt sich zusammen aus Kindern und Jugendlichen im Alter

von 9 – 16 Jahren. Spaß und Freude am Musikmachen, auch außerhalb der

klassischen Blasmusik, ist das oberste Credo der Musiker und genau dies

möchten Sie bei der Nachtmusik unter Beweis stellen.

Im großen Saal geht es dann weiter mit Fukushima Fish, einer 2012 in

Saarbrücken gegründeten Rock/Pop Band. In der Besetzung: Jo „Gitfish“

Simon: voc, g; Phil „Keyfish“ Wilhelm: k; Olli „Stickfish“ Weber: d; Joe

„Deepfish“ Brögmann: voc, b spielen sie deutsche und englische

Eigenkompositionen.

Foto: Band

Vox Populi ist ein kleiner ambitionierter gemischter Laien-Chor aus dem

Illtal, die schon öfter bei der Nachtmusik zu hören waren. In diesem Jahr

werden sie einen Auszug aus ihrem laufenden Programm: „Lieder von

Abend, Nacht und Tod“ präsentieren. Es werden Werke von Orlando di

Lasso, Heinrich Schütz, Josef Rheinberger und Claudio Monteverdi zu hören

sein. Die Gesamtleitung der sympathischen Gesangstruppe hat Andreas

Goldbach inne.

Den Abschluss des ersten Teils bildet Phase IV. Seit vielen Jahren arbeiten

die Rocksängerin Sabine Noß und der Jazzposaunist Christof Thewes in der

Band Phase IV zusammen und kreieren seither, komplettiert durch den

Bassklarinettisten Hartmut Oßwald ,den Kontrabassisten Jan Oestreich und

den Schlagzeuger Martial Frenzel, selbstkomponierte (Pop-)Songs in einem

eigenwilligen Stilmix zwischen Unplugged-Minimalismus und rasantem

Powerplay mit Dub, Funk und (Free)Jazzeinflüssen.

Foto: Band

Die hochwertigen Texte der Songs stammen aus der Feder des bekannten

Schriftstellers, Theaterregisseurs und Filmemachers Alfred Gulden.

Das unvergleichliche und warme Timbre der Stimme von Sabine Noß, die

ungewohnte Instrumentierung der eigenwilligen Kompositionen von

Christof Thewes, die Spielfreude der Musiker in Verbindung mit den

hochwertigen Texten garantieren ein originäres Musikerlebnis.

Das Blechbläserensemble Clemens Scheidt eröffnet den zweiten Teil.

Aus verschiedenen Gruppierungen, die in den 70er Jahren im Rahmen des

Wettbewerbs „Jugend musiziert“ bis zur Bundesausscheidung vorgestoßen

sind, formierte sich Anfang der 80er Jahre – zunächst als lockerer

Zusammenschluss, dann als eigenständiger Klangkörper – das

„Blechbläserensemble Clemens Scheidt“. Unter der Leitung des an der

Musikhochschule Mannheim ausgebildeten Trompeters Clemens Scheidt

bietet das im Übrigen aus Amateurmusikern des Musikvereins

Wemmetsweiler bestehende Quintett (Clemens Scheidt, Klaus-Peter

Krämer – Trompete, Jörg Graf – Posaune, Martin Warschburger – Waldhorn,

Werner Schöne – Tuba) ein umfangreiches Repertoire von Renaissance bis

Jazz und moderner Klassik aus 5 Jahrhunderten.

Nika & Karambolage

Nika schreibt Songs über Menschen. Mit ihrer Band erwachen diese Songs

zum Leben, zu pulsierendem Herzschlag aus Groove und Soul. Die Band

genießt die volle Freiheit der Popharmonik bis hin zum Jazz und reizt das

Spektrum der Rhythmik aus. Der Sound ist cool und intensiv zugleich,

orientiert sich an Vorbildern des Motown-Zeitalters aber ist ebenso modern

mit Einflüssen aus Rock und R’n’B.

Foto: Zippo Zimmermann

Die Band bilden: Annika Jonsson – Gesang, Fender Rhodes; Malte Pries –

Gitarre, Gesang; Tobias Fritzen – Bass; Marius Buck – Schlagzeug

The Real Thing, gegründet von Udo Lovisa und Stefan Münzer, ist bei der

Nachtmusik in ungewöhnlicher Quartettbesetzung zu hören.

The Real Thing ist reiner Jazz — Freiheit, Energie und Groove. Diese

Elemente werden neu verschmolzen in den Eigenkompositionen von Stefan

Münzer und Udo Lovisa. Die Musiker kreieren einen eigenen Sound, der

Ausdruck ihrer Individualität und Persönlichkeit ist.

Udo Lovisa: Sopran-, Tenor-, Baritonsax / Wollie Kaiser: Baßsaxophon /

Stefan Münzer: Fender Rhodes Piano / Martial Frenzel: Schlagzeug.

Traditionell wird die Große Nachtmusik im Foyer beendet. Dieses Jahr wird

Rescue the Anne aufspielen.

Foto: Band

Die Band, bestehend aus Frank Altpeter – Leadvocals /guitar ; Mathias

Koblé – guitar / vocals ; Jean-Luc Sonntag – drums ; Thomas Klein – bass /

vocals hat sich 1988 gegründet, 95 aufgelöst um sich 2000 wieder neu zu

gründen. In dieser Zeit hat sie im Saarland und darüber hinaus mit ihrer

Mischung aus selbstgestricktem Indie, Powerpop und Postpunk Kultstatus

erreicht, wovon man sich auf den eigenen Alben überzeugen kann.

www.agnachtmusik.de